Schützenkönig Michael Günther 2001

Michael Günther hatte beim Königsvogelschießen 2000 den Vogel abgeschossen
und Charly Jansen und Winfried Bollmann zu seinen Ministern ernannt.
Zu seinem persönlichen Adjutanten erwählte sich der erste König des
neuen Jahrtausends, Michael Steffan.

Michael Günther, ist Mitglied bei den Preußischen Offizieren, unter dem Gruppenführer Gerd Soggeberg, Charly Jansen und Winfried Bollmann, sind Mitglieder bei den
Ku-eperstecken, unter dem Gruppenführer Arno Hummels, eine Kombination von
jung und alt, mit viel Erfahrung. Damit hatte der König zwei Gruppen, die
ihm tatkräftig zur Seite standen. Große Unterstützung erhielt er auch noch
von der Freiwilligen Feuerwehr Rheindahlen, bei der er Mitglied ist.
Da König und Minister alle auf der Laniostr. nebeneinander wohnen,
war das Schmücken der Residenzen, und das Feiern eine wundervolle Sache.
Die räumliche Nähe zum Jungschützenkönig Christian Schlösser, der mit seinen
Rittern Christian Maaßen und Markus Boox auf der Hardter Str. residierte, bescherte allen unvergessliche Stunden im Hause von Toni und Helga Schlösser.

Der Wunsch nach schönem Wetter, wofür die Minister im Mai zum hl. Matthias nach Trier gepilgert waren, erfüllte sich genau am Samstag, nachdem der „Mai“ gefallen war. Von da an war nur noch schönes Wetter. Königin Andrea, und die beiden Töchter Verena und Christina strahlten bei den Paraden, vor allem aber am Tag der Königin, mit den Ministerfrauen Marie-Luise Harzen sowie Gisela Günther, um die Wette.

Aber das sollte noch nicht alles sein. Beim Stadtschützenfest, das alljährlich auf
dem Kapuzinerplatz in Mönchengladbach abgehalten wird, holte Michael Günther
beim Vogelschuss den selbigen von der Stange. Die Freude der angereisten Rheindahlener war riesengroß über ihren neuen Bezirkskönig. Minister wurden
Thomas Becker und Michael Keinath. Aus lauter Begeisterung fuhr Michael Günther noch im gleichen Jahr, obwohl er am Schießen noch nicht teilnehmen durfte,
mit den Ministern nach Emmerich zum Bundeskönigsschießen.
Erst im September 2002, konnte er in Delbrück, begleitet von seinen Ministern
sowie von Jörg Friedrich (Michael Pohl als Vertreter), Rainer Pricken und Stefan Bohnen, die die Bezirksstandarte trugen, am Bundeskönigsschießen teilnehmen.
Mit 24 von 30 möglichen Ringen hatte er sein Bestes gegeben. Nur drei Ringe mehr
und er wäre Bundeskönig gewesen. Der Sieger hatte 26 Ringe. Der anschließende Festumzug war auch für Königin Andrea ein unvergessliches Erlebnis.

Das von Michael Günther gestiftete Königssilber wurde 2006 gesegnet und an
die große Königskette „angehangen“. Das „Mottolied“ von damals:
„Nä nä wat wor dat doch fröher en super jeile Zick,“
wird auch heute noch bei vielen Anlässen gerne gesungen.

Der von der Feuerwehr aufgestellte „Königsmai“ ist am Tag seiner Demontage von
der St. Sebastianus Bruderschaft Neersen abgeholt worden, und stand dort bis zum Jahr 2008 auf dem Minoritenplatz als Bruderschaftsbaum, bis er leider einem Sturm erlag.

(Artikel Winfried Bollmann)

 

     

             

 

           

 

 

                  

 

 

 

 

Alle drei Könige aus dem Jahr 2001: Horst Jennen Neustadtkönig, Christian Schlösser Jungkönig &  Michael Günther Schützenkönig

 

 

Parade Stadtschützenfest 2001

Pokalgewinn 2001 Rheindahlen

Der Bezirkskönig des Jahres 2001/02

Bezirkskönig Michael Günther, St. Helena Rheindahlen
Minister Michael Keinath, St. Hubertus Herrenshof
Minister Thomas Becker, St. Antonius Sebastianus Wanlo

König nach 28 Schuss – Michael Günther

So schnell ging´s noch nie: Nach knapp 30 Minuten und 28. Schuss stand der neue Bezirkskönig fest. Michael Günther von der
Sankt-Helena-Bruderschaft Rheindahlen repräsentiert für ein Jahr die 38 Bruderschaften und Vereine in Gladbach, Rheydt und Korschenbroich. An der Seite der 35jährigen Majestät, von Beruf Parkettlegermeister, stehen Königin Andrea und die beiden Minister Thomas Becker (30, Sankt-Antonius - Sebastianus - Bruderschaft Wanlo, Reiseverkehrskaufmann) und Michael Keinath
(37, Sankt - Hubertus - Bruderschaft Herrenshoff, Bäckermeister). Insgesamt 13 Bruderschaftskönige, darunter eine Frau, waren
zum Vogelschuss auf dem Kapuzinerplatz angetreten. Michael Günther löst Bezirkskönigin Agathe Würl ab, die im Vorjahr als erste
Frau den Königstitel errungen hatte. Besonderheit diesmal: Mit Thomas Becker, von Geburt an gehbehindert, gehört erstmals ein Rollstuhlfahrer dem Königshaus an. Thomas Becker ist ledig. Günther und Keinath sind Familienväter mit zwei bzw. vier Kindern.
Die Ehrenscheibe der Präsidenten ging an Willi Kempers, 1. Brudermeister aus Rheindahlen.

Beim Bundesschützenfest in Emmerich September 2001

Letzte Aktualisierung: 02.11.13                                                                                                                                                                    
Michael Pohl